Die Geschichte der Firma Genscher

Bereits als 10-jähriger saß Frank Genscher auf dem Mofa und fortan haben ihn motorisierte Zweiräder begeistert. Als 16-jähriger hat er sodann seine Ausbildung zum Zweiradmechaniker begonnen und nach 3,5 Jahren Lehrzeit als Landesbester abgeschlossen.

Seine Erfahrungen hatte Frank allerdings schon ab seinem siebten Lebensjahr in der Zweiradtechnik gesammelt als er begann sein erstes Fahrrad selbst zu restaurieren. Dann kam ab dem zehnten Lebensjahr die Mofazeit und damit natürlich auch die Tuningzeit. Das Mofa musste doch schneller als 25 km/h fahren können.

Nach der Ausbildung ging es zu Henning Griese, Motorradtechnik Kiel, dann kam ein Zwischenstopp in der Firma Motorrad Shop Müller in Schrobenhausen und anschließend ging es zur Motorradzentrale in Dasing.

Im Jahre 1991 hat Frank sein Nebengewerbe angemeldet, Restauration und Instandsetzung von motorisierten Zweirädern. Frank flog in die USA und holte sich die ersten drei Norton Motorräder rüber, restaurierte sie, machte TÜV auf die Nortons und verkaufte sie. Danach kamen die Fahrzeuge der Marke Harley Davidson. Es wurden aus den USA Harleys importiert, restauriert und verkauft.

1994 ging es dann nach Bielefeld auf die Zweiradmechaniker Meisterschule an der er 1995 die Meisterprüfung im Zweiradmechanikerhandwerk erfolgreich ablegte. Es sollte aber noch nicht alles sein mit diesen Prüfungen. So hat Frank noch mal ein Jahr drauf gelegt und legte 1997 die Prüfung zum Meister im Kraftfahrzeughandwerk erfolgreich ab.

Bereits während Frank die Kfz-Meisterschule besuchte, baute Frank seine Werkstatt in der Braker Str. 109 in Elverdissen. Im November 1997 hat Frank dann sein Nebengewerbe in eine Vollselbständigkeit gewandelt.

Es wurden Maschinen zur Motorinstand angeschafft, Zylinder wurden gebohrt und gehont, Wiseco Schmiedekolben verbaut und immer mehr Leistung aus den Motoren rausgeholt. Seine erste komplett umgebaute Harley und ebenfalls auch getunte Harley war das Sturgis Sondermodell der Marke Harley Davidson aus dem Jahr 1980. Diese Harley baute Frank 1992 das erste Mal um und 1993 wurde die Thunder & Lightning draus.

Motor Tuning und Instandsetzung war auf Dauer langweilig. Es fehlte an Kreativität und so fing Frank an eine VS 1400 komplett mit selbst angefertigten Teilen umzubauen. Diese Maschine steht heute noch bei ihm im Laden. Es wurde ein komplett selbstentwickelter Breitreifen Heckumbau-Kit hergestellt und vertrieben. Parallel baute Frank für seinen Titten Kumpel Walter Beck aus Bayern die Grace.

Diese beiden Fahrzeuge haben die erste Serienproduktion bei Frank ausgelöst, es handelte sich um den legenderen seitlichen Kennzeichenhalter V2-Multiplate – Made by Genscher.

2001 trat dann die EU das erste Mal für Frank in Erscheinung, da nun durch EU-Recht seitliche Kennzeichenhalter nicht mehr illegal zu sein schienen. Ferner könne man nun eine Zulassung für dieses Produkt erlangen und offiziell das bisher illegale Produkt legal an das Fahrzeug anbringen und in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen. Frank entschied sich nun den sehr steinigen und kostenintensiven Weg zu gehen, sich verifizieren zu lassen um Gutachten für sein Produkt in Auftrag geben zu können.

Die Banken haben kein Geld für dieses Unterfangen bereit gestellt, doch Aufgeben war niemals sein Weg. So haben ihn die Zulieferer unterstützt und für Ihn gefertigt mit einem Zahlungsziel von drei Monaten. Der TÜV-Nord hat seine Rechnungen zurückgehalten und der Schlüssel zum Erfolg war dann der Huber-Verlag mit Jörn Nitz als Geschäftsführer. Jörn hat die Anzeigen veröffentlicht und ebenfalls außerordentliche Zahlungsziele eingeräumt. Mit der ersten Anzeige in der BIKER NEWS 2001 wurde der erste zulassungskonforme, seitliche Kennzeichenhalter, V2-MultiPlate, vorgestellt. Die Tinte der Zeitung war kaum trocken, da gingen die Bestellungen bei Frank ein und die erste Produktion vom V2-MultiPlate war sofort ausverkauft.

Damit war der Grundstock zum Hersteller hochwertiger Aftermarket-Teile gelegt.

Die V2-MultiPlate wird fortan durch den Großhandel und dem Fachhandel vertrieben und bleibt einzigartig.

V2 MultiPlate by Genscher Der erste seitliche Kennzeichenhalter mit TÜV/ABE/ Teilegutachten nach §19.3

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen